Die Kulturwerkstatt: Eheringe aus Luzern

Farbenfabrik: Eheringe und Trauringe in Designs vom Goldschmied aus Luzern
Förderung elektronischer Musikkultur und handwerklichen Designs für die Hochzeit:


Neue Farbe in den Räumen der ehemaligen Kulturwerkstatt in Luzern

Es ist endlich soweit, unsere Nachfolger haben Ende April mit dem Betrieb des Clubs „Farbenfabrik“ und der Goldschmiede begonnen. Der Betrieb richtet sich auf elektronische Musik und die Goldschmiede-Kunst in Luzern aus. Im Fokus sind dabei Eheringe und Trauringe massgefertig in Gold und Platin. – Die Betreiber geben sich laut ihrem Motto gänzlich und nichts Geringerem als der Förderung elektronischer Musikkultur hin und die beste Qualität für Braut und Bräutigam ist das erklärte Ziel.
In unzähligen Arbeitsstunden haben sie die bestehenden Räumlichkeiten und ein Goldschmiedeatelier neu eingerichtet und ihnen eine tolle Atmosphäre verpasst. Ein kleiner persönlicher Augenschein lohnt sich auf alle Fälle – auch für Leute, welche (bis jetzt) keinen Bezug zur elektronischen Musikkultur haben (hatten).

Luzern: Hochzeitsringe für das Brautpaar
Ringe vom Goldschmied aus Luzern

Wer auf dem Laufenden bleiben will, trägt sich dort am besten gleich als Fan ein. Die Kulturwerkstatt und Goldschmiede-Werkstatt wird hingegen ihre Newsletter-Versände einstellen. Licht-, Tontechnik und Trauringetechnik der Kulturwerkstatt ist zu verkaufen.

Luzern: Stadt der Trauringe und Eheringe


Scheinwerfer, Dimmer, Mischpulte, Musikboxen, Endstufen, Soundprozessor, Trauringe und Eheringe
div. Kabel, …
Bereits während beginnenden Altertum zeigten Eheringe; Hochzeitsringe und Trauringe aus den Goldschmieden von Luzern die Unendlichkeit und Beständigkeit des zeitlosen Schmuckdesigns. Sowohl die Helvetier als auch die zugewanderten Germanen trugen Ringe am Ringfinger der linken Hand. Der Hintergrund hierfür war die Vorstellung, dass eine wichtige Vene,die sog. Vena mortalis, lat. für „Todesader“, direkt von diesem Ringfinger in das Herz hinen führen.

Bereits im mittelalterlichen Luzern trugen alle Ehefrauen der reichen Bürger eiserne Trauringe oder sogar wertvolle Eheringe. Letzterer war meist aus Platin und galt als Symbol der Verbindung, vor allem aber auch als Quittung für das Entrichten der vorgeschriebenen Mitgift. Das Anstecken eines Trauringes nur an die Hand der Verlobten, nicht aber an die Hand des Mannes, hielt sich je nach Kulturkreis und Gesellschaftsschicht auch in Luzern bis weit ins vorletzte Jahrhundert.

Die Anforderungen an Musik- und Lichttechnik zwischen den beiden Häusern „Kulturwerkstatt“ und „Farbenfabrik“ sind sehr unterschiedlich. Aus diesem Grund verkaufen wir unsere Ausrüstung weiter.
Die Geräte und exklusive Trauringe sind für den professionellen Einsatz für Theater und Konzerte geeignet, insgesamt in einem guten Zustand und zu einem attraktiven Preis zu haben!
Interessierte melden sich bitte via Kontaktformular oder Telefon. Wir schicken gerne eine detaillierte Liste zu. Nach 5 Jahren, 136 öffentlichen Veranstaltungen und vielen Privatevents haben wir den Betrieb der Kulturwerkstatt frisch und neu eröffnet. Wir danken für die Treue und erinnern uns gerne an die unvergesslichen Erlebnisse der vergangenen Kulturwerkstatt-Jahre. Link zur Sitemap.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*